Ein unverantwortlicher Mensch

Guten Morgen,

das Osterfeuer gestern hat gar nicht geklappt. Also nicht das Osterfeuer an sich, sondern ich beim Osterfeuer. Ich habe mal darüber nachgedacht. Ich glaube so große Feste sind gar nicht mal unbedingt wegen der vielen Reize ein Problem für mich. Sondern ich glaube es liegt auch mal wieder an meiner Unsicherheit. Ich denke mal, dass es das ganze gewusel um mich herum es dann noch schwieriger macht. Es ist dann ja sozusagen noch eine Stufe schwieriger als sonst und das traue ich mir dann nicht mehr zu. Besonders wenn ich alleine hingehe. Dann weiß ich gar nicht wo ich hingehen soll und wwtde immer unsicherer. Dorffeste sind glaube ich besonders schlimm. Gestern war leider niemand da, mit dem ich befreundet bin. Die sind irgendwie alle über Ostern im Urlaub. Ansonsten kannte ich viele vom sehen. Und das ist für mich dann eigentlich am schwierigsten. Wäre ich zum Beispiel in der Stadt, wo ich niemanden kenne, wäre ich viel entspannter. Wenn ich mich dort komplett blamiere sehe ich die Leute ja nie wieder. Hier wohne ich weiter. Und gestern war ja nach der Hundeschule sowieso überhaupt überhaupt kein guter Tag. Der Hinweg ging noch. Aber als wir dann da waren war schon ziemlich viel los. Dann war ich sowieso schon unsicher wegen Socke wegen der Erfahrungen vom letzten Tag. Er hat dann natürlich auch viel an der Leine gezogen und war recht unruhig. Dann kamen bei mir wieder die Gedanken, dass jetzt alle sehen, wie unfähig ich bin. Und die schlimmsten Gedanken sind dann immer, dass mir jemand vorwerfen könnte, wie unverantwortlich es ist , dass jemand wie ich Kinder und einen Hund hat. Theoretisch weiß ich natürlich woher diese Gedanken kommen. Aber ich glaube das ist einfach ganz tief in mir drin. Und in meinem innersten Kern bin ich fest davon überzeugt. Gestern war es so schlimm wie schon lange nicht mehr und ich konnte mit nicht vorstellen, dass jetzt ein paar Stunden auszuhalten. Aber die Kinder hatten wirklich Spaß und haben super gespielt. Da hätte ich auf gar keinen Fall sagen können, dass wir jetzt nach Hause gehen. Da mein Mann aber sowieso da war und beim Osterfeuer geholfen hat, haben wir es dann so gemacht, dass er mich anruft, wenn die Kinder nicht mehr spielen möchten und ich dann wieder komme. Als ich gegangen bin, fühlte ich mich wie der einsamste Mensch auf der ganzen Welt. Für mich sieht es dann immer so aus, als könnten alle gemeinsam Spaß haben und ich bin da einfach außenvor. Ich habe dann noch einen schönen Spaziergang mit Socke gemacht. Und da ging es mir mit jedem Schritt eigentlich besser. Als ich dann wieder zu Hause war, war ich wieder recht entspannt. Später habe ich die Kinder wieder abgeholt und da war es schon wesentlich ruhiger. Ich habe dann auch direkt noch jemanden getroffen den ich gut kenne und konnte auch noch ein bisschen quatschen. Und die Kinder waren total gut gelaunt, da sie einen tollen Abend hatten. Auf jeden Fall bin ich erst mal froh, dass das Osterfeuer für dieses Jahr erledigt ist. Und gestern habe ich auch gedacht, dass es ja auch gar nicht mehr so lange hin ist, bis ich wegen den Kindern nicht mehr an solchen Veranstaltungen teilnehmen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.